Es gibt eine Menge Tricks da draußen, um langfristig produktiver zu arbeiten. Sicher sind viele davon auch sehr gut. Die Gefahr besteht nur, dass du vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr siehst. Daher findest du in diesem Artikel meine drei heißen Kandidaten für mehr Produktivität und somit auch mehr Erfolg.

1. Geschickt deine Energie einsetzen

Die eigene körperliche Energie schwankt. Morgens ist oft mehr da, abends weniger. Bei manchen dauert es länger, bis der Körper auf seinem Höchststand ist, aber spätestens über die zweite Tageshälfte sinkt der Pegel.

Es macht daher Sinn, die erste Tageshälfte für Dinge zu nutzen, die langfristig wichtig sind und dich wirklich weiter bringen. Die zweite Tageshälfe eignet sich hingegen gut für dringende Aufgaben, die auch erledigt werden müssen, aber auf lange Sicht gesehen nicht so wichtig sind.

Dinge wie E-Mails schreiben oder die Post abarbeiten, benötigt eben nicht so viel Energie. Texte für ein neues Buch zu erstellen oder dein Business strategisch voran zu bringen kostet hingegen sehr viel Energie.

Zudem sollte Sport eine hohe Priorität haben und nicht aufgrund von zu viel Stress wegfallen, denn ein gesunder Körper hat automatisch auch mehr Energie zur Verfügung. Wer auf Sport verzichtet, weil er zu viel Arbeit hat, der begibt sich in einen Teufelskreis.

2. Finde Spaß an den Prozessen, nicht am Thema

Finde Spaß an den Prozessen, z.B. dir Ziele zu setzen und an diesen zu arbeiten. Aufgaben abzuarbeiten und auch insgesamt mit deinem Business weiter zu kommen fühlt sich sehr befriedigend an..

Das Gefühl, Dinge erledigt zu bekommen, macht Spaß. Man muss nicht immer ein Leidenschaftsthema finden. Man kann Leidenschaft an Prozessen entwickeln. Es fühlt sich gut an, produktiv zu sein.

Es wird immer, und besonders in sehr erfolgsversprechenden Businessmodellen, Momente geben, in denen du Dinge erledigen musst, die dir überhaupt keinen Spaß machen. Wer sich auf Arbeiten beschränkt, die Spaß machen, der kommt nicht weit.

Finde also Gefallen am Prozess und du wirst dich besser fühlen und erfolgreicher sein. Ich mag es gar nicht, mich mit Zahlen auseinanderzusetzen. Aber ich mag das Gefühl, dass ich habe, nachdem ich mich 2 Stunden mit meiner Buchhaltung auseinandergesetzt habe und einen besseren Überblick habe. Ich schreibe auch nicht immer jeden Tag gern einen neuen Blogpost. Aber ich mag das Gefühl, es erledigt zu haben und Menschen mit meiner Message erreicht zu haben.

3. Schmeiß den Rucksack über den Zaun

Der wichtigste Punkt! Ein Trick, um Dinge zu erledigen, vor denen du dich häufig drückst. Der Trick ist es, den Rucksack über den Zaun zu schmeißen.

Was??? Den Rucksack?

Ja, genau. Den Rucksack. Es bleibt dir dann nämlich nichts anderes mehr übrig, als selbst auch über den Zaun zu klettern, wenn der Rucksack bereits auf der anderen Seite liegt.

(Der Zaun ist hier natürlich die Aufgabe. Und der Rucksack … beispielsweise eine Ankündigung.)

Du kündigst z.B. auf Facebook etwas an und setzt dich damit selbst in Zugzwang! So einfach.

Als ich das Gefühl hatte, die Vorbereitungen und Arbeiten für den Citizen Circle immer weiter vor mir herzuschieben, habe ich einfach ein Datum zum Launch festgesetzt und meinen Lesern und Followern davon erzählt. Ich habe bereits im Mai verkündet, dass am 1. September der Citizen Circle launchen wird und somit stand das Datum fest.

Zwar blieben mir so noch gute 3 Monate, aber es gab immerhin ein fixes Datum, dass ich nicht mehr verlegen konnte. Der Rucksack war fortan über den Zaun geworfen. Ich musste dieses Datum einhalten, um weiterhin ernst genommen zu werden. Von mir selbst und allen Lesern.

Und siehe da.. der Trick hat funktioniert und wir stehen kurz vor der Fertigstellung dieser extrem umfangreichen Mitglieder-Plattform.

Du kannst auch für kleinere Dinge den Rucksack-Trick anwenden. Wenn du die Fertigstellung eines Videos vor dich her prokrastinierst, dann kündige es doch einfach auf Facebook für Morgen an. Danach gibt es kein zurück mehr.

Übrigens: Falls das Thema Prokrastination und „Aufschieberitis“ für dich auch ein heißes Thema ist und du endlich produktiver arbeiten möchtest bzw. dein ortsunabhängiges Business endlich auf das nächste Level bringen willst, dann bist du bei uns im Citizen Circle gut aufgehoben.

Am 1. September geht es los und hier findest du weitere Infos dazu. In einer separaten Toolbox behandeln wir auch dieses Thema, neben vielen anderen, ausführlich. Wir sehen uns im CC.

Lebe nach deinen eigenen Regeln!

Tim Chimoy
Über den Autor

Tim Chimoy

Tim beschäftigt sich seit 2012 mit den Themen ortsunabhängiges Arbeiten und digitales Unternehmertum. Er verdient sein Geld als Architekt, Buchautor und Berater für Neues Arbeiten und digitale Transformation. Zudem ist er Gründer des Citizen Circle. Auch wenn Tim viel und gern unterwegs ist: Sein Zuhause ist zur Zeit die Stadt Chiang Mai im Norden Thailands.

2 Antworten zu “Produktivität: Schmeiß den Rucksack über den Zaun”

    • Tim Chimoy

      Hi Johannes, freut mich zu hören, dass du den Trick auch erfolgreich anwendest. Mir hilft er auch immer sehr. Bin mal gespannt, ob wir noch weitere Erfahrungsberichte hören vom Einsatz des Tricks 🙂

Hinterlasse eine Antwort