Kennt Ihr das, wenn einen das Reisefieber wieder gefasst hat und man an fast nichts anderes mehr denken kann?  Zwar haben wir Sommer und alles ist alles saftig grün draussen, jedoch liegt dies mitunter an den Niederschlagsmengen der letzten Wochen, die weniger Freude bereiten.

Nein, ich gehöre nicht zu den Menschen, deren Lieblingsbeschäftigung es ist, sich über das Wetter zu beklagen. Das soll den Deutschen ja angeblich angeboren sein. Land der Motzköpfe – angeblich. Auch wenn einem das meist niemand glaubt, aber….  ich finde jedes Wetter hat seinen Charme – vorausgesetzt es ist für Abwechslung gesorgt. Beschwerden gibt es schließlich bei jedem Wetter. Die perfekte Temperatur ist nicht für alle gleich.

Ab Ende August habe ich nun vor, wieder eine Weile unterwegs zu sein und meine Ziele sind alle sehr sonnenreiche Flecken auf unserer Erdkugel – und daher bekomme ich auch keine Angst, dass mein Vitamin D-Bestand aufgrund von zu geringer Aufladung im Winter zu leer sein wird. Wer schon einmal einen finnischen Winter mitgemacht hat, (bei dem Sonnenlicht zu etwas wird, dass gegen Mittag einmal kurz am Horizont vorbeizischt) der weiß, dass Lichtmangel durchaus zu depressiven Verstimmungen führen kann. Zum Glück wechseln sich Sonnenstrahlen und Regelwolken aber gegenwärtig noch oft genug ab.

Im August geht es also gen Osten, wo ich einige Monate bleiben werde. Die Arbeit kommt mit und wird von unterwegs erledigt – anders ginge es auch nicht.

Der Flug mit Emirates und einem 24-Stündigen Aufenthalt in Dubai (bei welchem ich das Emirat erkunden werde) kostete schlappe 530, -Euro. (inkl. Rückflug!). Diesen Flug habe ich über Skyscanner.de entdeckt. Er war nur für sehr wenige Reisetage verfügbar. Wer sich aber ein wenig Zeit nimmt und sucht und dazu auch noch flexibel ist, der findet sicher ähnliche Angebote.

Ein Tipp nebenher: Für alle die unter Euch, die gerne im kommenden Jahr günstig nach Australien fliegen möchten, empfehle ich folgendes Angebot: Zur Zeit kann man auf Expedia.de Flüge nach Perth, Australien mit Qatar Airways für ca. 700 Euro buchen. Los geht’s ab Mailand Richtung Perth und zurück direkt nach Frankfurt. Trotz der notwendigen Anreise nach Mailand immer noch ein tolles Schnäppchen, vor allem da Qatar eine super Airline ist! Hier findet Ihr eine Beispiel-Buchung.

Für meine Asienreise habe ich auch bei der Unterkunft die Kosten niedrig halten können. Eine Langzeit-Unterkunft in Bangkok in einem sehr schönen Apartment-Gebäude wird mit etwa 300 Euro pro Monat zu buche schlagen. Ideal als Ausgangsbasis für weitere Reisen und um einen Arbeitsplatz zu haben. Reisen in die Nachbarländer werden mit günstigen Airlines (Airasia und Co) gemeistert.

Jeder, der an einem Ort länger als 2 Wochen verharren möchte, dem empfehle ich sich einmal nach „Serviced Apartments“ umzuschauen. Immer günstiger als im Hotel – und nicht unbedingt schlechter.

Und alle, die in den nächsten Monaten auch eine Reise Richtung Südost-Asien planen und Tipps, Tricks oder andere Ratschläge zu bieten haben, die mögen sich sehr gerne melden. Vielleicht trifft man sich ja sogar unterwegs!

Noch eines: Für alle, die es nicht ganz so weit weg zieht…. hier noch ein weiterer Schnäppchen-Tipp. Günstige Städtereisen fürs Wochenende für 2 Personen ab 88 EURO (!!) gibt es zum Beispiel hier. Dort gibt’s viele gute Angebote, zum Beispiel nach Berlin. Schliesslich muss man nicht unbedingt einmal um die Welt fliegen – das schöne Wetter kommt bestimmt!

Lebe nach deinen eigenen Regeln!

Tim Chimoy
Über den Autor

Tim Chimoy

Tim beschäftigt sich seit 2012 mit den Themen ortsunabhängiges Arbeiten und digitales Unternehmertum. Er verdient sein Geld als Architekt, Buchautor und Berater für Neues Arbeiten und digitale Transformation. Zudem ist er Gründer des Citizen Circle. Auch wenn Tim viel und gern unterwegs ist: Sein Zuhause ist zur Zeit die Stadt Chiang Mai im Norden Thailands.

Eine Antwort zu “Reisefieber (& Reisetipps)”

  1. Ich bin vor einiger Zeit auf deinen Blog gestoßen und finde es sehr spannend, was du machst. Deswegen dürften es auch ruhig mehr Beiträge sein 😉 🙂 . Diese serviced appartments kann ich in Bangkok auch nur empfehlen. Nicht nur weil sie günstiger sind, sondern weil man mehr Privatsphäre als in einem Hotel hat (finde ich auch zum Arbeiten angenehmer).

Hinterlasse eine Antwort