Warum es mir so wichtig ist, ein ortsunabhängiges Business zu betreiben?

Weil es mir ermöglicht, mein Leben völlig frei zu gestalten. Weil mich die damit verbundenen Möglichkeiten begeistern. Weil mein Business ein zentraler Teil meines Lebens ist.

Weil meine Arbeit mir Spaß machen und mit Abenteuer verbunden sein muss. Weil ich finanziell unabhängig sein möchte. Weil man als Angestellter nicht reich werden kann. Weil ich das Gefühl mag, ein Leben wie ein Geheimagent oder Milliardär zu führen, ohne dafür einer sein zu müssen.

Ortsunabhängigkeit ermöglicht mir, frei zu sein.

Ein Luxusgut, denn die wenigsten Menschen sind wirklich frei.

Ich mag im Übrigen Luxus. Ich finde es sogar gut, Geld zu haben. Es hilft mir, mein Leben so zu gestalten, wie ich es mag.

Ich spreche nicht von Ölscheich-Milliarden. Aber genug, um ein richtig gutes Leben zu führen, in dem man nicht lange überlegen muss, ob man sich in das Party-Hostel oder doch lieber das 4-Sterne Hotel einbucht.

Zwar sehe ich mich als Minimalist, habe aber trotzdem Spaß an guten Hotels, gutem Essen, besonderen Reisen, Designermöbeln oder guter Kleidung. Für mich steht das nicht im Widerspruch mit dem Gedanken des Minimalismus, denn man kann auch wenig und bewusst konsumieren, aber trotzdem einen hohen Lebensstandard pflegen.

Ortsunabhängigkeit ermöglicht mir, Chancen zu ergreifen.

Wenn sich vor Ort irgendwo eine Chance ergibt, dann greife ich zu. Egal, ob mich das für eine Weile an einen Ort bindet oder nicht.

Ein ortsunabhängiger Lebensstil muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass man Geoarbitrage betreibt und nur im Ausland lebt, um Geld zu sparen. Man kann jedoch seine Aufenthaltsorte so wählen, dass sich Vorteile für Business, Networking oder Arbeitsumfeld ergeben.

Ein ortsunabhängiges Business macht dich unglaublich flexibel. Es bedeutet zudem nicht, dass du für immer ortsunabhängig arbeitest. Ein ortsunabhängiges Business, dass sich dauerhaft als passiver Einkommensstrom etablieren lässt, kann dir auch die nötige zeitliche und finanzielle Freiheit schenken, noch größere Businessideen umzusetzen.

Ortsunabhängigkeit ermöglicht mir, mich zu verwirklichen.

Mein Business soll langfristig Mehrwert stiften und nachhaltig sein. Es soll die Probleme echter Menschen lösen und ein klares „Warum“ haben. Das geht auch ortsunabhängig. Vielleicht sogar besonders gut, denn ich habe einfach mehr Möglichkeiten.

Warum ich das alles erzähle?

Ganz einfach: Ich suche Mitstreiter, die ähnliche Prioritäten haben. Urbane Nomaden, Entrepreneure mit Idealen, die Minimalismus nicht mit Verzicht verwechseln, und das Leben genießen können, ohne sich übermäßigem Konsum hinzugeben.

Menschen, die hart für ihre Ziele arbeiten möchten, und zugleich immer eine Antwort auf ihr Warum haben.

Ich suche Gleichgesinnte, die ein ortsunabhängiges Business starten und den Weg gemeinsam in einer Gruppe Gleichgesinnter gehen möchten.

Diese Gruppe ist der Citizen Circle.

Im Citizen Circle findest du zwei Hauptbereiche: Wissen & Community.

Der Bereich Wissen umfasst das Fundament, in dem wir dich auf das richtige Mindset einstellen und dir unseren Business Blueprint vorstellen. Zudem beinhaltet der Bereich die Toolboxen, Wissenssammlungen zu verschiedenen Themen, und Case Studies, in denen wir die Fortschritte einzelner Mitglieder durchleuchten.

Die „Jeder kennt Jeden“ Community dient nicht nur dem Wissensaustausch, sondern auch dazu, sich gegenseitig zu unterstützen und Treffen zu organisieren.

Ich möchte Menschen helfen, die ebenfalls ihre ganze Energie in ihr ortsunabhängiges Business stecken möchten, die ebenfalls ein abenteuerliches, abwechslungsreiches Leben führen möchten. Die ohne zu zögern dahin gehen, wo die spannenden Gelegenheiten warten, und nicht primär dorthin, wo der Strand schöner ist. Die ein nachhaltiges Business aufbauen möchten, dass auch in 10 Jahren noch Bestand hat und auch anderen Menschen langfristigen Mehrwert bietet.

Citizens sind für mich all jene, die diese Ideale teilen.

Sind Citizens zugleich digitale Nomaden?

Ich weiß es nicht. Vielleicht sind Citizens eine (Rand)gruppe der digitalen Nomaden. Ich fühle mich der Bewegung zugehörig, sehe mich als ein Teil von ihr und verfolge sie intensiv. Trotzdem habe ich an vielen Stellen eine andere Erwartungshaltung an mein Leben. Geht es dir ähnlich?

Können Citizens überall leben?

Ja, Sie können. Aber Sie müssen es nicht. Der Citizen Circle richtet sich ausdrücklich nicht an dauerreisende Nomaden, sondern all jene, die ihren Aufenthaltsort frei bestimmen möchten und wissen, warum sie sind, wo sie sind.

Sind Citizens Blogger?

Citizens können natürlich Blogger sein. Aber das ist nicht ihr primäres Business. Es macht aber in nahezu jedem Business absolut Sinn, einen Blog als Marketingkanal einzusetzen.

Welche Businessmodelle eignen sich für Citizens?

Wir unterscheiden zwischen Dienstleistungsprodukten (productized Services), physischen Produkten (z.B. durch Crowdfunding) und digitalen Infoprodukten.

Wächst der Citizen Circle weiter?

Absolut. Es kommen wöchentlich neue Inhalte dazu. Zudem sind auch alle auf Earthcity angebotenen Inhalte (Bücher, Pakete) im CC dauerhaft kostenlos verfügbar und es gibt Rabatte auf externe Angebote.

Wenn du die Öffnung des CC nicht verpassen möchtest: Hier geht es lang. Wir sehen uns im CC.

Lebe nach deinen eigenen Regeln!

Lebe nach deinen eigenen Regeln!

Tim Chimoy
Über den Autor

Tim Chimoy

Tim beschäftigt sich seit 2012 mit den Themen ortsunabhängiges Arbeiten und digitales Unternehmertum. Er verdient sein Geld als Architekt, Buchautor und Berater für Neues Arbeiten und digitale Transformation. Zudem ist er Gründer des Citizen Circle. Auch wenn Tim viel und gern unterwegs ist: Sein Zuhause ist zur Zeit die Stadt Chiang Mai im Norden Thailands.

Eine Antwort zu “Warum es mir so wichtig ist…”

  1. Lieber Tim!

    Ich lese so gern von dir. Der CC hört sich super an. Sind genau die Werte und Ziele, die ich auch verfolge. Schon lange habe ich das Bedürfnis, andere Menschen von meinen eigenen Erfahrungen zu erzählen und Ihnen damit zu helfen.
    Allerdings stehe ich ganz am Anfang und weiss noch nicht genau, wo meine Nische ist, bzw. wie ich meinen Blog genau aufziehe ( hab einfach mal losgelegt, eigentlich geht es um
    Reisen als Frau alleine mit dem Kite).
    Mit geht es aber um viel mehr als allein zu reisen. Ich überwinde damit so viele Ängste und geistige Schranken ( meine eigenen und die anderer), ich habe sehr viel Gewicht verloren und halte es unten, mein Mann ist schwer krank und und und. Was ich sagen will, mein Leben ist genauso normal und verrückt wie das anderer Menschen. Ich hätte schon ganz oft im Mitleid einfach aufgeben können. Hab ich aber nicht und werde es niemals. Wenn ich das kann, kannst du das auch! Das ist meine Message. Wie man damit Geld machen kann, weiss ich noch nicht. Ist auch nicht mein primäres Ziel, denn ich will meinen Primärjob behalten.
    So, Ende des Wortes zum Sonntag!
    Mach weiter so! Sehr inspirierend!

Hinterlasse eine Antwort