In der heutigen Podcastfolge spricht Tim mit Aline von Wijld. Du erfährst in der Folge unter anderem, wie man erfolgreich ein E-Commerce Projekt bei Kickstarter finanziert. Außerdem hörst du, was man beim Gründen zu Dritt beachten muss und wie man T-Shirts aus Holz herstellt.

Bevor Aline Hauck Mitbegründerin von Wijld wurde, arbeitete sie bei Crossboccia. Dort lernte sie auch ihre heutigen Mitgründer Timo und Angelo kennen. Als Timo die Idee aufbrachte, einen E-Commerce-Shop für Holzwaren aufzuziehen, war sie sofort begeistert. Die 3 kündigten ihre Jobs und arbeiten nun Vollzeit für ihr Herzensprojekt „Wijld“.

Die drei bieten in ihrem Onlineshop unter anderem Lampen, Handyhüllen und Poster aus Holz an. Das aktuelle Projekt sind nun T-Shirts aus Holz. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber bisher habe ich Holz nicht in Verbindung mit Kleidung gebracht. Wijld ändert das.

Aline erklärt es uns im Podcast so: Die Shirts werden nicht aus Holz, sondern aus Holzfasern hergestellt. Diese sind nicht hart und unbeweglich wie der Rohstoff selbst, sondern sehr weich und auf den ersten Blick Schafswollen-ähnlich. Benutzt werden die Fasern zum Beispiel auch zum Dämmen von Dächern.

Aline versichert zudem, dass man sich nicht vor übergebliebenen Holzüberresten fürchten muss. Ganz im Gegenteil. Die T-Shirts sollen sehr weich und anschmiegsam sein. Zudem sind sie ohne Chemie und komplett in Europa hergestellt. Holz zählt im Moment wohl als umweltfreundlichste Stoff mit dem Kleidung produziert werden kann. Dafür beide Daumen-hoch!

Um die T-Shirts zu vermarkten, entschieden sich die Gründer für die Plattform Kickstarter. Wenn du nicht weißt was Kickstarter ist, hier eine kurze Erklärung. Bei Kickstarter kann man seine eigenen Projekte anderen Menschen vorstellen. Sehen diese einen Sinn und Wert in der Idee, investieren sie so viel Geld wie sie gerade können und wollen. Wird das Mindestbudget für das Projekt erreicht, können die Projektstarter in Produktion gehen. Die Investoren erhalten für ihre Unterstützung eine „small version“ oder auch das ganze Produkt – je nach Investment. Für mehr Informationen klicke hier.

Wie Aline berichtet, steckt einiges an Arbeit in einer Kickstarter-Seite. Um das Projekt richtig zu präsentieren, werden unter anderem professionelle Fotos und ansprechende Texte benötigt. Ein Video ist mittlerweile Stand der Dinge, da den Projektunterstützern ein besserer Einblick gewährt werden kann. Am 19. August war die Deadline für das Projekt Holz-T-Shirts und das Team von Wijld hat ihr finanzielles Ziel mehr als erreicht. Da hat sich die Arbeit gelohnt. Glückwunsch dazu und viel Erfolg weiterhin!

Unter folgenden Links kannst du WIJLD bei Facebook oder Kickstarter unterstützen:
Kickstarter Kampagne
Facebook – wijld
Website

Lebe nach deinen eigenen Regeln!

Markus Häusler
Über den Autor

Markus Häusler

Markus ist Social Media & Content Manager bei Earthcity. Er fühlt sich neben Coworking Spaces vorallem auf dem Tennisplatz wohl und ist zudem ein großer Fan von Mango-Shakes.

Hinterlasse eine Antwort