Kreation & Entwicklung Produkt & Dienstleistung

In 5 Schritten zum erfolgreichen Produkt Launch

Du hast keine Lust mehr auf den Stress und die Abhängigkeiten bei 1:1-Dienstleistungen? Du willst endlich dein digitales Produkt oder ein Gruppencoaching launchen? Du kommst aber nicht in die Umsetzung oder weißt nicht, wie du anfangen sollst? 
Jan verrät dir 5 Schritte zu deinem erfolgreichen Produkt Launch.

Jan_Doering_reichweite-newsletter-citizen-circle

So ging es mir vor vielen Jahren auch: Ich hatte genug von Auftraggebern, die mir sagten, wann ich wo zu sein hatte, was ich zu sagen hatte und welche Kleidung ich tragen sollte. Mir reichte es mit Geschäftsreisen im Zug und tristen Business-Hotelzimmern. Und ich wusste, dass ein digitales Produkt dem ein für alle Mal ein Ende setzen könnte. Dass ich damit meine Zeit von meinem Verdienst entkoppeln könnte. 

Zwischen mir und meinem Traumleben stand nur dieser eine Launch. Also las ich jedes Buch, das mir zu den Themen Online-Marketing, Online-Business und Launching in die Finger kam. Und ich verschlang einen Online-Kurs nach dem anderen.

Mein erster Launch brachte mir gerade mal 15 Buchungen á 100 Euro ein. Doch ich feierte jede einzelne Buchung und fühlte mich mit gerade mal 1.500 Euro Umsatz wie der König der Welt: Fremde Menschen aus dem Internet kauften etwas, das ich mir in meinem Kopf ausgedacht hatte. Und ich konnte wieder selbst entscheiden, wann ich wo arbeitete, wie meine Inhalte aussahen und welche Klamotten ich trug (meistens ein T-Shirt mit Jeans und Sneakern, das ist einfach gemütlich).

Inzwischen ist mein erster Launch 7 Jahre her und es folgten 20 weitere. Heute habe ich die örtliche und zeitliche Unabhängigkeit voll und ganz erreicht: Statt in Business-Hotels arbeite ich gemütlich in meinem Homeoffice in Heidelberg oder manchmal auch von einem Airbnb in Südfrankreich, Teneriffa oder Portugal. Ich habe den Launch like a Rockstar Podcast gestartet, bin Launch-Trainer (wurde sogar Deutschlands 1. Launch-Hochschuldozent) und statt 1.500 Launch-Umsatz mache ich 100.000 Euro Umsatz an einem einzigen Launch-Tag (ok, das ist zugegebenermaßen Angeber-Brutto und da geht auch einiges an Ausgaben von ab, aber es klingt trotzdem cool, oder?).

Eins muss ich dazu sagen: Das klingt vielleicht alles super, aber der Weg dahin war nicht immer einfach und manchmal war es auch ein hartes Stück Arbeit (der Citizen Circle hat mir dabei übrigens immer gut weitergeholfen). Der Weg hat sich trotzdem voll und ganz gelohnt. Jedes Online-Business beginnt mit einem 1. Launch – und wie das funktioniert, das zeige ich dir in diesem Beitrag.

Übrigens: Falls du mich noch nicht kennst – ich bin Jan Doering, der Launch Rockstar, und zeige Coaches, Trainern und Beratern, wie sie erfolgreich ihr digitales Produkt launchen. Mehr zu mir und meiner Person findest du auf meiner Website.

Woran die meisten Produkt Launches scheitern

Als ich mit den Launch Rockstars startete, machte ich eine Umfrage mit über 100 Teilnehmer:innen und fragte, wieso die meisten Launches scheitern. Und weißt du was? Die meisten Launches scheitern nicht an einem zu schlechten Produkt, der Technik oder zu wenigen Verkäufen. Die meisten Launches scheitern daran, dass überhaupt nicht gelauncht wird. In der Umfrage schrieben einige Teilnehmer:innen, dass sie zum Teil schon seit Jahren diese Produktidee mit sich herumtrugen, aber einfach nicht zum Launch kamen.

Wenn es dir auch so geht, dann machen wir ab jetzt mit dieser Aufschieberitis Schluss, ok? Du fragst dich, wie? Da kommen wir gleich zu. Kannst du mir aber zuerst versprechen, dass du die nächsten paar Zeilen durchliest und sie auch wirklich befolgst? Ok, dann lies weiter. Das Problem ist nämlich super-schnell gelöst.

Weißt du, wieso ich bei meinen 1. Produkt Launch so schnell in die Umsetzung kam? Ganz einfach: Ich habe den Riesenberg an Aufgaben einfach mal gedanklich beiseite geschoben und mir gesagt, dass ich jeden Tag eine Kleinigkeit tue, um diesem Launch näherzukommen. Genauso habe ich auch meine beiden Bücher geschrieben (ein eigen verlegtes E-Book und ein Buch zum Thema Launching, das bald herauskommt). Anstatt täglich 1.000 Wörter zu schreiben, habe ich mir vorgenommen, mind. 100 Wörter pro Tag zu schreiben. Manchmal waren es nur 100 Wörter, manchmal wurden 2.000 draus. Aber ich kam jeden Tag voran und das machte den großen Unterschied.

Merkst du, worauf ich hinaus will? Anstatt dir ein Riesenziel zu setzen und dir immer zu sagen, dass es “sich doch gar nicht lohnt anzufangen”, kannst du einfach jeden Tag eine Kleinigkeit tun, um deinem Launch näherzukommen. Launch-Kai-Zen nenne ich das.

Kai-Zen ist eine japanische Philosophie und bedeutet Veränderung zum Besseren. Die Frage ist also, wie du mit kleinen Schritten einem großen Ziel näherkommst.

Wenn du dein Launch-Ziel also wirklich erreichen willst, dann tue folgendes (und lies bitte erst weiter, nachdem du diese Schritte gemacht hast – sonst hast du wieder nur mehr Wissen, ohne etwas umgesetzt zu haben):

  1. Öffne dein To-do-Tool oder deinen Kalender.
  2. Trag dir als To-do Launch-Kai-Zen ein.
  3. Stelle die Wiederholungsfrequenz deines Launch-Kai-Zens auf täglich.
  4. Schwöre auf die Niere deiner doppeltverschwägerten Cousine, dass du dich jeden Tag an das Launch-Kai-Zen halten wirst.

Ein paar Ideen, was du genau tun könntest, kommen in diesem Beitrag.

Die große Marketing-Lüge

Weißt du, was die größte Marketing-Lüge ist? Dass du einfach nur ein geiles Produkt produzieren musst und dann stehen die Menschen schon Schlange bei dir, um endlich das Produkt kaufen zu dürfen. Das versprechen dir manche Kurse, die dir zeigen, wie du einen total tollen Online-Kurs oder Gruppencoaching produzierst. Dann bekommst du tolle Tools gezeigt, Tipps zum Online-Kurs-Design und es gibt eine Menge Technik-Input. 

Das Problem dabei: Man kauft ein Buch wegen des Covers, nicht wegen des Inhalts. Der Inhalt muss gut sein, das steht außer Frage. Aber erstmal musst du ein gutes Cover produzieren. Und dann musst du dafür sorgen, dass genug Menschen dieses Cover auch sehen. Das bedeutet für deinen Kurs also: Hab ein geiles Konzept, zeige den Menschen die Transformation und genau hier kommt der Launch ins Spiel.

Deshalb: Sch*** erstmal auf die Technik, vergiss für eine Sekunde die Online-Kurs-Plattform und hör auf, dir über die exakte Kurs-Struktur Gedanken zu machen. Sondern lies jetzt diesen Text. Bereit? 

1…2…3… Launch

Jeder Launch startet mit der Konzeption: Dein Online-Kurs hat 68 Videos, 23 Stunden Abspiel-Länge und 54 Übungen? Schön für dich – das bekomme ich aber auf Youtube kostenlos. Halt, nein, da bekomme ich noch viel mehr: Milliarden Videos. Für keinen Cent. Nada. Niente. Warum sollte ich also deinen Kurs kaufen?

Wenn du mir einen Kurs so verkaufst, ist das ein bisschen so, als würde mir mein Fitness-Trainer die vielen Übungen verkaufen, die ich machen muss, um endlich mein ersehntes Sixpack zu bekommen. Ich will aber keine Übungen. Ich will das Sixpack. 

Und genau das sollte dir bei deinem Online-Kurs, Gruppencoaching, E-Book oder Trainingsprogramm auch bewusst sein: Ich will die ganzen Videos, Buchseiten und Coachingstunden nicht. Ich will das Ergebnis. Frag dich also: Was ist die Transformation, die der oder die Kund:in nach deinem Produkt erfährt? Was ist das Ergebnis, das er am Ende hat? Wenn du das hast, steht dein Buchcover. Jetzt musst du nur noch dafür sorgen, dass das Cover auch ein Riesenpublikum zu Gesicht bekommt. 

Mehr brauchst du übrigens nicht: Denn du brauchst kein Produkt, um ein Produkt zu launchen. Klingt jetzt verrückt, aber wir werden gleich sehen, wie das geht. Besser ist es nämlich, du produzierst dein Produkt gemeinsam mit deinen Käufern – dann wird das Produkt viel besser (Falls du schon ein Produkt hast, ist das natürlich nicht schlimm).

Ab jetzt wird es Zeit für die bewährte Strategie, die schon in dutzenden Launches eingesetzt und insgesamt für mehrere Millionen Euro Umsatz gesorgt hat: Die Rockstar-Launch-Strategie.

Die Rockstar-Launch-Strategie

Die Rockstar-Launch-Strategie hat gegenüber regulärem Verkauf einen Riesen-Vorteil. Denn wenn du dein Produkt einfach nur auf eine Website stellst, wirst du kaum Verkäufe haben.

Die Rockstar-Launch-Strategie vereint folgende Dinge:

  • Beziehungen: Wir bauen zu unseren potenziellen Kund:innen eine Beziehung auf. Es geht hier also nicht um trockene Conversion-Messungen, sondern um Beziehungsmarketing
  • Events: Wir Menschen lieben Events. Deshalb machen wir aus unserem Launch ein großes (Online-)Event, an dem unsere Käufer:innen teilhaben können. 
  • Karma-Marketing: Wir geben erst eine Menge, bevor wir nehmen und bauen so Karma auf. Das hilft uns später beim Verkaufen.

So sieht die Rockstar-Launch-Strategie aus. 

Sie hat 5 Phasen, auf die wir nach und nach eingehen wollen:

  1. Reichweiten-Phase
  2. Interaktions-Phase
  3. Value-Phase
  4. Verkaufs-Phase
  5. Analyse-Phase

Schritt 1: Die Reichweiten-Phase

Am Anfang musst du dir deine Reichweite aufbauen (am besten organisch, mit Social-Media-Marketing, usw.)

Besonders wichtig ist hierbei auch dein Newsletter. Denn der Newsletter ist immer noch der am besten funktionierender Kanal!

Der Reichweitenaufbau kann hierbei entweder organisch, über Ads oder über die Reichweite anderer (oder über eine Kombination davon) erfolgen.

Diese Strategie fährst du so lange, bis deine Reichweite groß genug ist, um dein Produkt zu launchen.

Wichtig hierbei: Die Größe deiner Follower ist hierbei nicht entscheidend, viel wichtiger ist deren Aktivität. Oftmals reichen schon Listen mit 300 bis 500 Abonnenten – wenn diese aktiv genug sind. Denn diese sind auch deine potentiellen Käufer:innen. 

Schritt 2: Die Interaktions-Phase

Bei der Rockstar-Launch-Strategie geht es um möglichst viel Interaktion mit deiner Zielgruppe.

Dabei geht es darum, dass deine aktuellen und aktiven Follower das Produkt mitentwickeln und du somit immer das machst, was deine potentiellen Kund:innen wollen und brauchen.

Vorteil: Dein Produkt ist demnach voll auf die Bedürfnisse deiner Zielgruppe angepasst. Und: Die Kaufwahrscheinlichkeit ist viel höher, wenn die Menschen ein Teil dessen sind, da sie mitbestimmen konnten.

Schritt 3: Die Value-Phase

Dieser Schritt kommt kurz vor der Verkaufsphase.

Jetzt solltest du massiv Mehrwert (Value) geben, damit deine Zielgruppe immer heißer auf dein Produkt Launch wird. 

Hierbei solltest du zeigen, dass du das Thema verstehst und den Menschen weiterhelfen kannst.

Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten: Entweder durch Webinare, Challenges, Videoserien oder Leseproben. 

Dabei wird deine aktuelle Newsletter-Liste auf eine spezielle Landingpage geschickt. Ziel: Möglichst viele Anmeldungen zu deinem kostenlosen Mehrwert. (Der Preis: die E-Mail-Adresse)

In dieser Zeit solltest du zu deinen potentiellen Kund:innen eine Value-Content-Beziehung aufbauen, sie weiterbilden, mögliche Einwände behandeln und das Produkt immer wieder anteasern.

Schritt 4: Die Verkaufs-Phase

Das ist die beste Phase überhaupt, denn jetzt geht´s an Eingemachte!

Dein Produkt sollte nicht ständig vorhanden sein. (Natürliche Verknappung der Teilnehmerzahl, Verfügbarkeit etc.)

Deshalb: biete ein spezielles Angebot für 5 bis 10 Tage an:

  • Rabatt
  • Bonus
  • Produkt verschwindet komplett

Kommuniziere den Verkaufsstart und -ende auf allen deinen Kanälen als Event.

Wahrscheinlich hast du zu deinem Produkt Launch eine “Badewannenstruktur” der Verkäufe (am Anfang viele Verkäufe, dann tröpfelt es und zum Schluss die meisten Verkäufe)

Schritt 5: Die Analyse-Phase

Nach dem Launch ist vor dem Launch – denn jetzt geht es in die Produktentwicklung.

Jetzt musst du Zahlen analysieren und schauen, was funktioniert hat und was nicht.

Daraus Schlüsse ziehen und entsprechend handeln – der Produkt Launch lief nicht gut? Was kannst du das nächste Mal verbessern?

Wichtig: Auch mal ein paar Tage entspannen, denn ein Launch kann ganz schön stressig sein.

Optional: Die Produktion

Wenn du erfolgreich gelauncht hast, kommt jetzt die Produktion des Produkts (falls das Produkt schon fertig ist, bist du jetzt fertig – herzlichen Glückwunsch! ;-))

Hierzu kannst du eine Umfrage unter den Käufer:innen machen. Du fragst also ab, wie genau das Produkt aussehen soll und was die Inhalte sein sollen. Frage auch ab, was passieren muss, damit deine Käufer:innen zu 100 % mit dem Produkt zufrieden sind.

Jetzt erstellst du das Produkt gemeinsam mit den tatsächlichen Käufer:innen:

  • E-Book: Du kommunizierst schon in der Verkaufsphase, dass das Buch noch geschrieben werden wird.
  • Online-Kurs oder Gruppencoaching: Du führst den Kurs zum ersten Mal live durch – ohne vorproduzierte Videos. Sondern führst deine Kund:innen Woche für Woche durch die Präsentationen. Die Teilnehmer:innen können alles fragen und du gehst auf jedes Problem ein.
  • Somit hast du eine Vorabbezahlung und musst nur produzieren, wenn du auch tatsächlich genug Käufer:innen finden wirst.

Und jetzt?

Es kribbelt dir in den Fingern und du willst jetzt direkt loslegen mit dem Produkt Launch? Dann trag dich hier ein zu meinem Online-Training für 0 Euro und ich zeige dir, wie du den Produkt-Launch erfolgreich umsetzen kannst.

Autor

  • Jan saß als Dienstleister und Moderator lange Zeit selber in der Zeit-gegen-Geld-Falle, bis er sich entschieden hat, sein Geld unabhängig von seiner Arbeitszeit zu verdienen. Nun ist er Launch-Experte und hilft dir dabei, dein eigenes Online-Produkt an den Start zu bringen und so mehr Freiheit zu bekommen.