Gemeinschaft & Leben

Wie kann ich reisen, arbeiten und Familie miteinander verbinden

Vielleicht denkst du schon länger darüber nach, ortsunabhängig zu werden oder mit deiner Ortsunabhängigkeit einen Schritt weiterzugehen und auch außerhalb Deutschlands oder sogar Europas zu reisen und zu arbeiten – zumindest für eine Zeit lang. Vielleicht hast du den Impuls, andere Länder kennenzulernen, gleichgesinnte Menschen zu treffen und dem kalten Winter zu entfliehen.  

CC_Herbstcamp_Italien_02
CC Workation Italien

Inhaltsverzeichnis

Reisen, wenn der/die Partner:in oder die Familie an Deutschland gebunden sind
Habe ich überhaupt beim Reisen genug Zeit zum Arbeiten oder um mir das Land anzuschauen?
Wie klappt das mit der Zeitverschiebung und meinen Kund:innen oder Auftraggeber:innen?
Das ist finanziell doch ein hoher Aufwand

Schnell könntest du geneigt sein, deine Idee wieder zu verwerfen, aber ich möchte dir gerne anhand meiner persönlichen Erfahrungen und den Erfahrungen vieler anderer zeigen, dass alles gar nicht so kompliziert ist, wie es zu Beginn erscheinen mag. 

Reisen und arbeiten, wenn der/die Partner:in oder die Familie an Deutschland gebunden sind

Das soziale Netzwerk, zu welchem Partner:in und Familie gehören, ist sicherlich für viele einer der Hauptgründe, weshalb sie sich vom ortsunabhängigen Arbeiten im Ausland abhalten lassen. Vielleicht ist dein:e Partner:in noch angestellt und auf Urlaubstage angewiesen. Vielleicht sind deine Kinder schulpflichtig und ihr seid an Schulferien gebunden.

Auch mein Partner ist im Angestelltenverhältnis und daher an seine Urlaubstage gebunden. Von Beginn an haben wir eine Lösung gefunden, die für uns sehr gut funktioniert: Ich fliege ein paar Wochen früher los, mein Freund kommt für 2 – 4 Wochen hinterher und nach seiner Abreise bleibe ich noch ein paar Wochen länger vor Ort. 

So kombinieren wir für uns das Beste: Ich bin immer noch mehrere Wochen oder Monate unterwegs, kann in dieser Zeit herumreisen oder mich mit anderen ortsunabhängig arbeitenden Unternehmer:innen treffen und zum Beispiel an Workations teilnehmen. Die Zeit wird aber nie zu lang, da mein Freund und ich uns nach ein paar Wochen Abstand wiedersehen und dann gemeinsam das Land entdecken. 

Viele unserer Member reisen auch mit ihren Familien und Kindern, was natürlich vor allem vor der Schulpflicht noch einfacher ist. Auch nach Eintreten der Schulpflicht gehen einige auf das Konzept der Online-Schule über, was allerdings aktuell noch voraussetzt, dass du dich aus Deutschland abmelden musst. 

Alternativ kann das oben genannte Konzept auch anders umgesetzt werden: Eventuell hat dein:e Partner:in die Möglichkeit, aus dem Homeoffice zu arbeiten und kann für eine bestimmte Zeit, in der du selbst auf Reisen bist, für eure Kinder da sein. Vielleicht können die Großeltern für weitere 2 Wochen einspringen, falls sie in der Nähe wohnen. 

Das mag ein ungewohnter Gedanke sein, aber es funktioniert für viele ortsunabhängige Unternehmer:innen sehr gut und daher lohnt es sich, diesen Gedanken einfach mal sacken zu lassen.

Habe ich überhaupt beim Reisen genug Zeit zum Arbeiten oder um mir das Land anzuschauen?

Wenn du unterwegs bist, möchtest du natürlich nicht 12 Stunden pro Tag in einem Büro im Coworking Space sitzen und auf weiße Wände starren. Du möchtest das Land und die Menschen kennenlernen, neue Inspiration und Input erhalten, dich mit Gleichgesinnten austauschen und natürlich auch den einen oder anderen Sonnenuntergang am Meer anschauen. 

Letztlich hat dieser Bereich mit guter Planung, Disziplin und Konsequenz zu tun. Ich schaue, dass ich in der gemeinsamen Zeit mit meinem Freund meine Arbeit etwas oder komplett herunterfahre, denn oft tendieren Selbstständige dazu, wenig bis gar keinen Urlaub zu machen. Mit ein bisschen Planung ist es aber easy, Freizeit und Arbeit zu trennen und Erholungsphasen zu realisieren. Das sollte auch fester Bestandteil deines Lebens sein, denn: Wofür bist du damals angetreten? Bestimmt nicht, damit du 24/7 vor dem Laptop sitzt. 

Auch für die Zeit, nachdem mein Freund wieder gefahren ist, schaue ich, dass ich mich gut organisiere und so noch Zeit für Ausflüge über die Insel, freie Nachmittage in Cafés oder gemütliche Morgende mit Yoga am Strand habe. In meinem Fall allerdings nicht zu früh, da ich eine absolute Langschläferin bin und mir als Unternehmerin diese Freiheit auch herausnehme.

Das Wichtigste ist hierbei ist transparente Kommunikation. Kläre mit deinen Kund:innen und Arbeitgeber:innen vorher ab, dass du gewisse Projekte vor deiner Abreise beendet haben möchtest, um genug Raum für die Reise zu haben. Vielleicht ist es dir möglich, im Vorfeld zusätzlich Überstunden zu machen, um während deiner Reise entspannter zu sein und weniger Arbeit zu haben.  

Zusätzlich kannst du dir eine:n VA ins Boot holen, die /der dir zeitaufwändige, wiederkehrende oder organisatorische Tätigkeiten abnimmt. Plane hier allerdings genug Zeit für die Einarbeitung ein. 

Verwende Tools, die dir Struktur geben, Tätigkeiten abnehmen oder diese miteinander verknüpfen, um Zeit zu sparen. Das könnte ein gemeinsames Notion oder Trello Board sein, Asana oder andere Tools, bei denen man gemeinsam an Projekten arbeiten kann.

Ich nutze die Zeitverschiebung zum Beispiel ganz bewusst, um gewisse Freiräume zu haben, aber dazu im nächsten Punkt mehr.

Wie klappt das mit der Zeitverschiebung und meinen Kund:innen oder Auftraggeber:innen?

Auch hier ist das Zauberwort: offene Kommunikation. Teile allen Beteiligten rechtzeitig mit, dass du dich in einer anderen Zeitzone befindest und auf E-Mails gegebenenfalls erst einen Tag später antworten kannst. 

  • Ebenfalls sollten alle wissen, dass du z.B. nur zwischen 06:00 Uhr – 13:00 Uhr deutscher Zeit live verfügbar bist, falls du dich in asiatischen Gefilden aufhältst.
  • Bist du in Mittelamerika, bist du wahrscheinlich eher ab 14:00 Uhr deutscher Zeit live erreichbar.  
  • Afrika ist hier ein absoluter Traum, da wir mit Europa kaum Zeitunterschiede haben und du dich daher nicht wirklich umstellen musst.

Sollte etwas eilig sein und dein dringendes Feedback benötigen, könnt ihr für diesen Ausnahmefall (Betonung liegt auf Ausnahme) auch gerne zu WhatsApp, Signal, Telegram etc. übergehen. 

Bisher war es mir immer möglich, meine Calls so zu legen, dass sie nicht nachts um 03:00 Uhr stattfanden. Selbst feststehende Calls konnte ich nach Gesprächen mit allen Beteiligten für den Zeitraum meines Auslandsaufenthaltes um ein paar Stunden verschieben. 

Sollte es nicht anders gehen, bin ich auch um 07.00 Uhr morgens oder 22:00 Uhr abends im Call, was durchaus für einen gewissen Zeitraum möglich und planbar ist. Es fällt mir bei Sonne und warmen Temperaturen auch viel leichter, zu solchen Uhrzeiten noch zu arbeiten – und dafür nehme ich mir dann tagsüber einfach ein paar Stunden frei und erkunde die Umgebung oder treffe mich mit netten Menschen.

Auf jeden Fall kann man immer Lösungen finden, die für alle Seiten passen und dir genug Freiraum geben, vor Ort präsent zu sein und den Laptop auch mal zuzuklappen. 

Die Zeitverschiebung und die Organisation von Kund:innen sind somit kein Ausschlusskriterium für das Reisen. Das einzig wichtige Tool dafür ist: Gute Planung.

Das ist finanziell doch ein hoher Aufwand?

Das kommt natürlich ganz auf das Land an, in dem du deine Zeit verbringen möchtest. Thailand, Vietnam und Malaysia sind wesentlich günstiger als Singapur, Norwegen oder Dubai. Und auch hier gilt: Wenn du es gut planst, kann das Leben sogar günstiger sein, als wenn du in Deutschland wohnst.

Du beziehst weiterhin deine Bezahlung von deinen bisherigen Kund:innen oder Auftraggeber:innen, hast aber in vielen Ländern günstigere Lebenshaltungskosten. 

Zusätzlich könntest du deine Wohnung in diesem Zeitraum auch untervermieten, wenn dein:e Vermieter:in es zulässt – das sollte vorher besser abgeklärt werden. Bei uns im CC haben wir dafür extra einen Channel eingerichtet, in dem wir unsere Unterkünfte zur Zwischenmiete zur Verfügung stellen – und alle CC’ler können diese anmieten. 

Du kannst dafür aber auch die Plattform Airbnb oder Facebook-Gruppen nutzen, je nachdem, womit du dich wohler fühlst. Wichtig ist hier, dass du bei den Menschen ein gutes Gefühl und im besten Fall auch Referenzen oder Bewertungen hast. Letzteres muss nicht sein, aber vielleicht könnt ihr euch vorher über Zoom bereits kennenlernen und schauen, ob es passt. 

Das Schöne dabei ist, dass du dadurch auch wieder spannende Menschen kennenlernst, die durch Deutschland reisen und sich freuen, in das Land einzutauchen. Und um deine Pflanzen und Blumen kümmert sich dann auch jemand. 

Falls du Haustiere hast, gibt es auch hier Facebookgruppen, wie “Urlaub gegen Hund” oder “Housesitting Nomaden”, die nicht nur deine Wohnung, sondern auch dein Haustier sitten. Professioneller, aber auch teurer wird es mit Anbietern wie “Rover” oder “Trusted Housesitter”, da du den Aufenthalt bezahlen musst. 

Du musst auch nicht deine komplette Wohnung freigeben, sondern kannst auch ein Zimmer behalten, in dem du z.B. wichtige Unterlagen oder wertvolle Dinge einschließt. Alternativ kann das auch ein Schrank sein, zu dem nur du Zugang hast. 

Im CC hast du ebenfalls die Möglichkeit, über Unterkünfte im Ausland informiert zu werden, die andere Mitglieder anbieten oder besondere Orte genannt zu bekommen. Anonymer geht dies auch über Facebookgruppen. Schau einfach im jeweiligen Land nach Gruppen, z.B. “Digital Nomads Chiang Mai” oder “Puerto Escondido Foreigners Community”. 

Du findest nach und nach immer mehr Gruppen, in denen viele Tipps, Events, Aktivitäten und auch Unterkünfte empfohlen werden. Außerdem kommst du so direkt mit Menschen vor Ort in Kontakt und hast viele Insider-Infos für besondere Sehenswürdigkeiten, Meetups, Ausflüge etc. 

Ebenso kannst du natürlich einfach über Airbnb, Booking.com oder Hostelworld nach Unterkünften suchen. Je länger du bleibst, desto günstiger werden die Mieten normalerweise. Sinnvoll ist es, zu Beginn erstmal einen kürzeren Zeitraum zu buchen, um zu schauen, wie dir die Location gefällt – sowohl von der Wohnung als auch von der Region her. Verlängern geht vor Ort meistens immer noch easy. Ansonsten kannst du dich direkt vor Ort nach neuen, coolen Locations umschauen. 

Du siehst – für alles gibt es eine Lösung, die bereits für viele Menschen sehr gut funktioniert. Daher ist das Wichtigste, dass du den ersten Schritt gehst, etwas Mut zusammen nimmst und dich auf dein Abenteuer freust!

Über Jessica

Reisesüchtige Online-Unternehmerin, die zwischen Köln, Berlin, Thailand und Mexiko pendelt…

Oder überall dort, wo es warm ist und die Sonne scheint. 2012 stieg Jessica aus dem Großkonzern aus und ist seitdem als ortsunabhängige Online-Unternehmerin und Mindset-Coach für Frauen tätig, die den Weg in ihr freies, selbstbestimmtes und abenteuerliches Leben finden möchten.

Parallel hat sie ihre Liebe zum Investment entdeckt und ist seit 2017 in verschiedensten Projekten und Bereichen involviert. Im Citizen Circle hält sie monatlich einen Finanzhangout mit CC Gründer Dennis Hessenbruch.

Weitere Informationen über Jessica in Social Media

Website
Facebook
Instagram