Warum du deine vielfältigen Facetten und inneren Anteile entdecken solltest und wie du sie für dein selbstbestimmtes Leben und Arbeiten entfalten kannst.

Du spürst in dir den Drang etwas in deinem Leben zu verändern? Aber du weißt noch nicht, welchen Weg du einschlagen sollst? Du möchtest dich mit deinem Business selbst verwirklichen, doch in deinem Kopf kämpfen verschiedene Ideen und Interessen miteinander? Wie genau kannst du dann loslegen? Fang bei deinen schlummernden Facetten an! Denn du hast Glück: In der Lebens- und Arbeitswelt der Zukunft warten dabei viele spannende Möglichkeiten auf dich. Und die ersten Schritte kannst du direkt nach diesem Artikel gehen.

Vom funktionierenden Handlanger zum kreativen Gestalter

Die Arbeitswelt befindet sich in einem tiefgreifenden Wandel. Viele Experten vergleichen die Intensität mit den enormen Entwicklungen in der industriellen Revolution. Welche Veränderungen finden heute statt? Dafür genügt ein kurzer Rückblick in die nahe Vergangenheit: Man machte seinen Schulabschluss, durchlief dann meist eine einzige Ausbildung und legte damit den Grundstein für eine Tätigkeit, welche sich dann bis zur sicheren Rente kaum veränderte. Natürlich konnte man auch aufsteigen oder den Arbeitgeber wechseln, was schon als waghalsiges Unternehmen galt. Aber die meisten Menschen blieben dabei in ihrem Arbeitsfeld und hätten nicht im Traum daran gedacht, noch weitere Interessen oder Ideen auszuprobieren. Es ergab einfach keinen Sinn, denn die Arbeitswelt brauchte lange Zeit vor allem viele ausführende Hände in den Fabriken und nur einige wenige Vorgesetzte, die diese Abläufe koordinierten und planten, damit sie reibungslos verliefen. Für individuelle Ideen war da wenig Platz.

Diese Vorstellung hat sich tief in unserer Kultur verankert und lebt bis heute fort, obwohl sich die Bedingungen und Möglichkeiten aufgrund von Digitalisierung und der technischen Entwicklung stark verändert haben – und das ist erst der Anfang. Maschinen und Computer erledigen bereits viele ausführende Tätigkeiten und können auch immer komplexere und kreativere Aufgaben übernehmen. Dadurch erleben wir den fundamentalen Wandel in eine Gesellschaft, in der neue Ideen, Kreativität und vielseitige Fähigkeiten die entscheidende Rolle spielen. Doch wird uns nicht unbedingt in der Schule beigebracht wie wir diese entwickeln und anzapfen können. Wie also kommen wir an die Schätze dieser verborgen liegenden Aspekte als Teil unserer Persönlichkeit?

Wenn wir uns in verschiedenen Feldern ausprobieren, durch viele Umwege das gesamte Terrain erkunden, und dabei unsere ganz eigenen Erfahrungen machen. Dann wachsen daraus neue Erkenntnisse, die wir für die Gestaltung unserer persönlichen und gesellschaftlichen Zukunft so dringend brauchen.

Vom inneren Impuls zum wirkungsvollen Spiel

Gehen wir noch einen Schritt weiter: Jeder innere Impuls, der dein Herz höherschlagen lässt, deine Gedanken beflügelt und dich begeistert ist immer auch ein Spiegel deiner ganzen Persönlichkeit und wirkt sich auf dein gesamtes Leben aus. Wenn du zum Beispiel gern Salsa tanzen oder eine neue Sprache entdecken möchtest, dann weist das auf deine ganze Leidenschaft und Lebendigkeit hin – deinen angeborenen Wunsch zu lernen, kreativ zu gestalten und zu wachsen. Und wenn du dich einfach mal traust es auszuprobieren, kommt einiges in Bewegung: deine Sinne werden angeregt, dein Körper erlebt neue Bewegungen und dein Geist erlangt spannende Erkenntnisse. Daraufhin werden Emotionen wie Glück, Begeisterung und Zufriedenheit erzeugt und in deinem Gehirn finden neue neuronale Verbindungen statt.

Bei jeder neuen Erfahrung verändert sich also bei dir mental und körperlich etwas. Auch die Art und Weise, wie du Neues ausprobierst, dabei lernst und dich entwickelst nimmt neue Formen an: Du traust dir mehr zu, handelst risikofreudiger und wirst verspielter. Das wirkt in alle anderen Bereiche deines Lebens hinein. Was du für dich allein probierst, beeinflusst deine Aktivitäten mit anderen. Was du in deinem Arbeiten versuchst, wirkt sich auf deine privaten Erfahrungen aus und umgekehrt. So wie sich deine inneren Anteile zu einer ganzen Persönlichkeit verbinden, so gehören auch deine einzelnen Wirkungsbereiche zu deinem ganzen Leben. Sie greifen ineinander und gestalten es in einem wechselseitigen Spiel.

Vom eindimensionalen Spezialisten zum facettenreichen Lebenskünstler

»Keiner kommt auf die Idee, dass das Kind von alleine blüht. Das Kind kommt auf die Welt mit der perfekten Apparatur, dass für den Menschen gemacht worden ist, nämlich das Spielen und die Begeisterung. Längst weiß man das in der Hirnforschung. Es steht jedem jederzeit zur Verfügung. Es kostet nichts. « Arno Stern

Dieses Spiel ist dein individuelles Leben und Arbeiten, und es trägt die schönsten Früchte, wenn du alle deine inneren Anteile und vielfältigen Facetten entdeckst und sie ausleben kannst. Denn auch dein Business ist ein Spiegel deines gesamten Lebens. Und es wird dann gedeihen, wenn es sich in deine Lebensbereiche integriert und sich deine innere Vielfalt darin widerspiegelt. Denn wenn du deine unterschiedlichen Erfahrungen, Talente und Interessen zu deinem Business formst, dann wird es einzigartig sein. Somit kannst du auch deinen Mitmenschen und Kunden etwas Unvergleichliches, Originelles und Vielschichtiges anbieten.

Und für dich eröffnet sich noch eine weitere wunderbare Möglichkeit: du kannst endlich deine professionelle Maske fallenlassen und dich ganzheitlich in deinem Business verwirklichen. In seinem Buch »Reinventing Organizations« zeichnet der New-Work-Experte Frederic Laloux dieses Bild sehr eindrucksvoll: wir zeigen in unserem Arbeiten oft nur eine »professionelle« Facette unserer Persönlichkeit, weil wir gelernt haben, dass wir darin »sicher« funktionieren und handeln können. Doch diese Maske ist sehr einengend und unbefriedigend für uns, weil wir dadurch viele innere Anteile außen vor lassen müssen, die wir als Ressource nutzen könnten. Die Folge ist eine zunehmende Selbstentfremdung, welche leider noch immer unsere Arbeitswelt prägt. Wenn wir anfangen all unsere Facetten einzubringen und dabei »Fehler«, Umwege und unkonventionelle Ideen zulassen, dann können wir diese Maske abnehmen und ganzheitlich zusammenarbeiten.

Vom einsamen Einzelkämpfer zum ganzheitlichen Wegbegleiter

Stell dir vor, was entstehen kann, wenn mehrere Menschen mit ihren entwickelten Facetten zusammenkommen und ein Team bilden. Ganz gleich, ob als Selbständige oder Angestellte, ob in kreativen, geistigen oder technischen Bereichen: Wenn wir uns mit unserer ganzen Persönlichkeit, und nicht nur einem kleinen Anteil davon, einbringen können – all unsere individuellen Erfahrungen, Fähigkeiten und Talente einfließen lassen, um gemeinsam etwas Neues zu erschaffen. Daraus wird etwas Großartiges und Einzigartiges entstehen, das nicht nur für das Team einen tiefen Sinn stiftet, sondern auch gesellschaftlich wirkt.

Der Manager Thomas Sattelberger entwirft im Film »Die stille Revolution« für solch neues Teamplay das evolutionäre Bild des »Biotops«: das Unternehmen wächst um die Potenziale und Fähigkeiten der einzelnen Teamplayer herum und gedeiht dadurch zu einem organischen Geflecht, welches im Wechselspiel innovative Stränge entfaltet und originelle Blüten treibt. Dafür braucht es Menschen, die gelernt haben ganzheitlich zu leben, indem sie einen reichen Erfahrungsschatz aufgebaut und einen kreativen Zugang zu ihren inneren Impulsen geschaffen haben.

Entfalte deinen persönlichen Facetten in 7 Schritten: Mit dem WorkPlay-Facettenkreis

Hier schließt sich der Kreis zum organischen Geflecht deiner inneren Facetten. Vielleicht schlummern sie noch und warten darauf, dass du sie aufweckst und belebst. Um herauszufinden, wie sehr du deine eigenen Facetten im Alltag auslebst oder wo ein Teil von dir bisher zu kurz kommt, kannst du deine wichtigsten Aspekte in einem Facettenkreis visualisieren. Wir haben hier die Schritte für dich zusammengefasst.

1. Schreibe alle Facetten bzw. Aktivitäten auf, die dir Freude bereiten, dir Spaß machen, die du immer schon mal machen wolltest… Lass deiner Kreativität und deinen Ideen freien Lauf und begrenze dich nicht. Hier findest du einige Beispiele: Gitarre spielen, Märchen schreiben, backen lernen, auf Berge klettern oder allgemeinere Aspekte wie Körperlichkeit, Kreativität, Spiel, Entspannung… schreib alles auf, was für dich wichtig ist, egal wie klein oder groß diese Facette zunächst wirken mag. Es spielt keine Rolle, inwiefern du diese Anteile schon auslebst. Wie viele hast du aufgeschrieben? Suche dir für den Anfang ca. 5-6 Dinge heraus, die dich am meisten motivieren oder auch große Widerstände hervorrufen. Denn dahinter wartet oft ein großer Traum.

2. Male nun einen großen Kreis auf ein DINA4 oder DINA3 Papier.

3. Unterteile den Kreis in die Anzahl Kuchenstücke deiner Facetten bzw. Aktivitäten aus Schritt 1 und gebe ihnen Titel (für den Anfang max. 5-6).

4. Jetzt schaust du zu jedem Stück, wie sehr du diesen Teil bisher auslebst. Nimmt er viel Platz in deinem Alltag ein? Gehst du ihm regelmäßig nach, nur selten oder noch gar nicht? Setze nun einen Punkt in das Kuchenstück: nah zum Mittelpunkt, wenn du diese Facette bisher kaum bis gar nicht ausgelebt hast und näher zum äußeren Kreis, je stärker und öfter sie in deinem Leben Platz findet.

5. Nun verbindest du alle Punkte miteinander. Meistens entsteht dadurch eine Form mit vielen Kanten und Ecken. Nun siehst du, welche Anteile in dir stärker genährt werden wollen.

6. Welche Facette möchtest du als Erstes angehen? Du kannst dir dann überlegen, mit welchen kleinen Handlungen du sie zum Erblühen bringen kannst. Wie lautet dein erster Schritt?

7. Sobald du eine Facette mehr auslebst, kannst du den Punkt, den du in Schritt 3 gezeichnet hast, mehr zum äußeren Rand verschieben. Je runder der Facettenkreis, desto näher kommst du der Verwirklichung all deiner Facetten.

Wenn für dich die einzelnen inneren Impulse auf den ersten Blick nicht so recht zusammenpassen, dann denk daran: sie entspringen alle deiner vielfältigen Persönlichkeit. Entfaltest du diese Facetten, dann können sich deine persönlichen Talente und Wünsche mit deinen beruflichen Zielen verbinden und eine einzigartige Einheit bilden – zu deinem ganzheitlichen Leben.

Ein letzter Gedanke

Das Entdecken der eigenen Facetten ist ein erster Schritt. Die Entdeckungen helfen uns dabei, zu sehen und spüren wer wir wirklich sind, ohne dabei die Anteile weiter zu unterdrücken, die ausgelebt werden wollen und vielleicht zu lange übersehen wurden. Handeln Menschen in ihrem Leben nicht nach ihren Werten und aus ihrer Kraft, ihrem Potenzial, ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie unglücklich oder gar krank werden ziemlich hoch. Wir leben zu oft aufgrund von »weg von« Impulsen.

Das Entdecken und Leben der Facetten hilft uns dabei unser Leben auf eine »hin zu« Bewegung auszurichten und somit mehr im Flow zu sein und aus dem Vollen zu schöpfen.
Schau doch auch bei dir mal, in welchen Aspekten im Leben du zu oft Abstriche machst oder aufgrund von Zuckerbrot und Peitsche Mentalität motiviert bist. Was wäre ein erster Schritt in DEINE Richtung?

Wenn du deine Facetten spielerisch entdecken möchtest, schau gern mal auf unserer Seite vorbei oder buche gleich einen unserer Workshop in Berlin.

Danke, dass du dir Zeit genommen hast, den Artikel zu lesen.

Alexandra & Martin

Lebe nach deinen eigenen Regeln!

Alexandra Kuptz & Martin Nevoigt
Über den Autor

Alexandra Kuptz & Martin Nevoigt

Alexandra und Martin sind Coaches und Trainer von WorkPlayBalance für das Spielen mit Methode. Damit begleiten sie Menschen auf ihrem Weg zu einem selbstbestimmten und ganzheitlichen Leben und Arbeiten. Durch spielerische Schritte und kreative Tools entdecken die Teilnehmer ihre kraftvollen intuitiven Ressourcen um begeistert dranzubleiben, den Prozess zu genießen und mit lebendiger Leichtigkeit ihre Träume zu verwirklichen.

Hinterlasse eine Antwort